(Geistiger) Zustand

Halbjahres-Resümee 2020 – Teil 1

„2020 – das Jahr der Veränderung!“
Diese Worte habe ich zum Morgen des 01.01.2020 geschrieben. Ohne zu wissen, WIE VIEL Veränderung es wirklich geben würde.

Spätestens ab Mitte des Jahres 2019 waren meine Gedanken fast schon ständig im Jahr 2020. Nicht nur das ich 2020 meinen 30. Geburtstag feiern würde… ich wusste auch bereits, dass es mich beruflich wieder in neue Gefilde zieht.
Außerdem, und das war wohl der Hauptgrund meiner Aufregung, würde ich den großen Schritt wagen zu heiraten. Und dann war ja noch die Kinderplanung, die im Jahr 2020 begonnen werden sollte.

Mein Jahr 2020 begann auch äußerst positiv. Zum Silvesterabend habe ich mich von einigen Altlasten sowohl materiell als auch gedanklich befreit und wir haben, wenn auch nur kurz, in unserem Garten in das neue Jahr hinein getanzt. Dieser Abend hat es direkt auf einen Zettel in mein Glas für „die schönsten Momente 2020“ geschafft. Ein Glas, welches ich voller Vorfreude auf das Jahr erstellt habe.

Januar 2020 ging es positiv weiter. Ich habe viel gekocht und neue Rezepte ausprobiert. Ich war oft an der frischen Luft, habe meine Wohnung verschönert und die ein oder andere Pflanze mehr in meine Sammlung aufgenommen. Denn seit einiger Zeit habe ich mich immer mehr in eine kleine Pflanzennärrin verwandelt. Was auch nicht schlimm ist, da es etwas ist, was mich sehr glücklich macht. Die Freude, die mir jedes neue Blatt bereitet oder der Stolz, wenn ich wieder eine Pflanze selbst gezogen habe, erfüllen mich in einer Weise, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Im Februar 2020 ging mein Hoch weiter. Ich hatte mir einen Smoothie Maker gekauft und plötzlich Kiloweise Obst und Gemüse in den seltsamsten Variationen zu mir genommen. Mir ging es sowohl körperlich wie auch psychisch sehr gut und ich war schlichtweg in meiner kleinen heilen Welt sehr glücklich. Auch die Tatsache, dass sich nun bestätigt hatte, dass ich bei meinem Arbeitgeber nicht bleiben konnte, brachte mich nicht aus der Bahn. Ich hatte mich bereits andersweitig beworben und bekam gleich beim 1. Bewerbungsgespräch eine Zusage.

So feierten wir Anfang März nicht nur den Geburtstag meines Vaters bei gutem Essen im Restaurant, sondern auch gleich noch die neue Stelle mit endlich unbefristetem Arbeitsvertrag und viel kürzerem Fahrtweg. Der Abschied am 18. März war zwar emotional, weil ich meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wirklich ins Herz geschlossenen hatte… aber schon am 19. März wurde ich herzlich und sogar mit Willkommensgeschenk beim neuen Arbeitgeber aufgenommen. Nervös war ich natürlich trotzdem. Aber dann war ich gerade mal 2 Tage „normal“ arbeiten.

In der darauf folgenden Woche traf uns dann der „Lockdown“. Und damit änderte sich doch so einiges, was vermutlich keiner wirklich vermutet hatte…

[To be continued…]


Titten!

Da ich jetzt eure volle Aufmerksamkeit habe… reden wir über Politik.

Nein. Ich möchte tatsächlich über das Thema Brüste bloggen. Meine Brüste. Holt schon mal das Popcorn raus. … weiterlesen?!


Hallo, da bist du ja wieder.

Wir haben uns jetzt lange nicht gesprochen. Du hattest dich still verhalten die ganze Zeit. Wie jemand, dessen Lebensweg sich in eine andere Richtung bewegt hat.
Ich wusste, dass du die ganze Zeit da warst. Aber deine Anwesenheit war nicht mehr präsent genug in meinem Leben.
Und jetzt seh ich dich wieder und -Bumm-, nichts überstrahlt dein Sein.
Ich weiß nicht, ob ich dich grüßend in den Arm nehmen soll, oder schreiend davon laufen.
Mein Herz rast, mein Puls überschlägt sich und mir wird heiß und kalt zugleich.
Und glasklar klingt deine Stimme in meinem Kopf.
„Ich bin zurück.“


Silvester

Eine Sache, die ich eigentlich zu meinen Zielen für 2019 zählen wollte, ist eine etwas kompliziertere Geschichte.

Wer mich noch von früher kennt, weiß, dass ich nie nein sagen konnte. Ich konnte auch schon immer schlecht diskutieren oder argumentieren. Nicht, weil es mir an Wissen oder eigener Meinung gefehlt hätte… sondern weil ich schon immer allen alles recht machen wollte.
Meine größte Angst war es, das andere schlecht von mir dachten oder das ich gar jemanden zur Last falle.

Nun… schlecht von mir gedacht haben trotzdem so Einige. Tun sie auch jetzt noch. Man kann es nämlich nicht jedem Recht machen. Und in meiner Entwicklung in den letzten Jahren habe ich Stück für Stück versucht, mir die Meinungen anderer nicht mehr ganz so sehr zu Herzen zu nehmen. Mich auch nicht gleich immer jedes mal angegriffen zu fühlen. Und ich habe sogar ein kleines bisschen Durchsetzungsvermögen bekommen. Ich schaffe es nun, mich zu verteidigen, wenn ich weiß, dass mich jemand ungerecht behandelt. Ich schaffe es, meine Meinung zu sagen und zu vertreten und auch durchaus, mal nein zu sagen, wenn ich zB. an meinem freien Tag plötzlich dann doch auf Arbeit erscheinen soll, obwohl ich etwas vor habe. … weiterlesen?!


Time-out

Ich hänge in einer emotionalen Sackgasse. Absoluter Überschuss. Zuviel auf einmal.
Reizüberflutung.
Systemüberlastung.
Ich glaube ich weiß gerade nicht mal mehr was ich fühle oder fühlen sollte.

Wenn ich beschreiben sollte was ich fühle… würde ich sagen:

Schwarz. Ausgebrannt.

Eine Mauer vor mir. … weiterlesen?


Weil es nach wie vor einfach absolut passt…



Vertrauen

Vertrauen ist der größte und schmerzvollste Fehler, den ein Mensch begehen kann.


Lebens-Update

Zeit wirds… aber weil ich grad kaum Zeit habe, erstmal nur ein paar entscheidende Dinge…

Hatte einen kleinen Kurztrip mit M. nach Prag. Schön wars – aber auch verwirrend und anstrengend.

Bin im Hotel vom (ziemlich hohen o.O‘) Bett gefallen, hab mir die Rippen verletzt. Tun seit knapp 3 Wochen weh. … weiterlesen?


Schlaf wird überbewertet.

Ich kann mal wieder nicht schlafen. Nachdem ich es bis 4 Uhr wieder nicht geschafft habe, ansatzweise müde zu werden, habe ich beschlossen durchzumachen. Eigentlich hatte ich die ganzen letzten Monate einen prima Schlafrhytmus… bin abends ins Bett, früh morgens mit Schatz aufgestanden und dann oft ins Fitnessstudio. Bis ich die eine Nacht bis früh morgens gebloggt habe. Seitdem ist er wieder verkorkst. Also hoffe ich, dass mit einmal Schlaf auslassen wieder in den Griff zu bekommen. Denn durch das nachts sinnlos wach bleiben und dann bis Mittags schlafen hab ich viel weniger geschafft und die ganzen guten Kurse im Fiti verpasst. … weiterlesen?


Geschützt: Psychisch: Hilfe

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:


Nachtrag: Gesundheitlich.

So, noch ein Nachtrag zu meinen letzten Blogeintrag und gleichzeitig Antwort auf eure Kommentare 😉
Das hatte ich vergessen, zu erwähnen:
Das Trinken habe ich tatsächlich seit Dezember stark einigeschränkt. Ich achte mittlerweile sehr darauf, was und wie viel ich trinke. Das begann damit, dass ich mir den Vorsatz gefasst habe, meinen Körper wieder mehr unter Kontrolle zu haben. … weiterlesen?


Gesundheitlich.

Jetzt habe ich mich doch wieder lange gedrückt, hier etwas zu tippen. Aber nun, the show must go on…

Ich hatte ja erwähnt, dass ich die Ernährungsumstellung wegen körperlichen Problemen abgebrochen habe. Nun, die Probleme kamen nicht mit der Umstellung auf kohlenhydratarme Lebensmittel, sondern waren schon vorher hin und wieder aufgetreten, was ich/wir aber nicht weiter beachteten. Mir war ja so schon immer mal schwindelig. … weiterlesen?


Freitags-Füller

Iiiich muss gerade wach bleiben. Und das fällt mir nicht leicht.
Wir haben heute Nacht das erste Mal in der neuen Wohnung geschlafen, auf dem Sofa, da es das Erste ist, was bisher überhaupt drin steht… Eigentlich hauptsächlich deshalb, weil ich gestern auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein trank und mir so dachte, dann kann ich ja auch mal wieder im Club etwas trinken. Vom Club bis zu unserer Wohnung kommt man locker zu Fuß hin und her… Also gabs dann gestern auch 2, 3, 4 Weinchen… ich kann ja dann ausschlafen, dachte ich. … weiterlesen?


Vorwärts, rückwärts, seitwärts…

Und ich will schreiben, verschiebs auf morgen. Dann übermorgen. Oder vllt Montag, da hab ich mehr Zeit. Oder doch lieber am Wochenende.
Manche Sachen schieb ich in letzter Zeit mal wieder gerne vor mich her.
Auf Nachrichten antworten, zum Beispiel. Die Postkarten verschicken, die ich seit Wochen fertig geschrieben im Auto bereit gelegt habe. Meine Festplatten aufräumen, da der Speicher sich dem Ende neigt… etc, etc. … weiterlesen?


Mein lieber Schlafrhytmus

Ich hatte ja in letzter Zeit oft Probleme, was das schlafen anging. Erst ging das einschlafen erst ab Sonnenaufgang, dann konnte ich gar nicht mehr schlafen. Das führte zu vielen durchgemachten Nächten, was anfangs auch cool war, dann aber nur noch an meinen Nerven zehrte. Ich war dann oft angespannt, leicht reizbar und entkräftet. Nach der durchgemachten Nacht vor dem Video neulich änderte sich mein Schlafrhytmus aber wieder. Ich habe keine Ahnung, woran das lag… Ich hatte unter der Woche oft Termine. Das fing mit Zahnarztterminen (meistens Montag früh 8 Uhr) an, dann 2 mal die Woche Physio… und auch so dachte ich mir, wenn ich sowieso in aller Frühe noch wach bin, kann ich auch mal Termine nachholen, die ich mir schon lange vorgenommen hatte. … weiterlesen?


Alles ist wie immer.

Die Blogeinträge spucken in meinem Kopf umher, aber selbst wenn ich mal am Laptop sitze, tippe ich letztendlich nichts. Sogar die Fotobearbeitung, eines meiner liebsten Hobbys, bleibt zur Zeit auf der Strecke.
Gerade die letzten Tage habe ich aber eine gute Ausrede dafür: Arbeit. … weiterlesen?


Erfahrung Kupferkette – Teil 2

Vor etwa einem dreivirtel Jahr habe ich mir ja die Gynefix-Kupferkette einsetzen lassen und darüber hier einen Erfahrungsbericht geschrieben. Da es in letzter Zeit viele Leute gibt, die mich fragen, wies mir denn nun damit ergangen ist, kommt hier nun endlich Teil 2.

Also. Was die Schmerzen betrifft: Beim Einsetzen selbst hatte ich wie gesagt ziemliche Schmerzen, aber nur, da ich die Narkose erst abgelehnt hatte. Die Schmerzen waren vergleichbar mit ähnlichen kleineren Eingriffen. Jedem, der sich diese Kette ebenfalls einsetzen lassen will, würde ich raten, es auf jeden Fall mit Narkose zu machen. Es ist nur eine örtliche Betäubung, man bekommt noch alles mit, spürt aber dabei die Schmerzen nicht. In der Woche, in der ich sie habe einsetzen lassen, habe ich dann hin und wieder ein leichtes Stechen im Unterleib gespürt. Und in der ersten Woche war ja auch noch kein Baden oder Verkehr erlaubt. Das ist aber alles vertretbar gewesen und die Woche ging schnell vorbei. … weiterlesen?


Zwischenruf mit Schniefnase

Hello again. Die letzten Wochen hatte ich einige Ideen für Blogeinträge… hatte jedoch leider kein Internet. Heute habe ich wieder welches… eigentlich wohl schon seit Donnerstag. Ich hätte nur mal den Reset-Knopf drücken müssen. Aber naja, ich war eh ziemlich beschäftigt. Am Donnerstag hatten wir einen wunderschönen Valentinstag. Freitag war ich eigentlich nur arbeiten und sonst ziemlich fertig… Samstag ebenfalls arbeiten und danach wie immer in Chemnitz. Mit dem Sonntag endete dann auch der Urlaub meines Mannes, wir verbrachten fast den ganzen Tag im Bett mit Subway Sandwiches, kuscheln und der Serie „Pretty Little Liars“. In der Nacht zu Montag merkte ich aber schon, dass ich langsam kränkelte…

Und nun sitze ich hier. Ich war natürlich heute trotzdem arbeiten… mit Kopfschmerzen, Unterleibschmerzen und ner ziemlichen Erkältung. Jetzt koche ich mir noch schnell ein Süppchen und dann gehts ab ins Bett, auskurieren. Ich kann es mir nicht leisten, mich krankschreiben zu lassen…


Hallo Herbst, Hallo Erkältung!

Hurra, hurra, der Herbst ist da. Und damit auch schon wieder die erste Erkältung bei mir. Erst war meine Mama betroffen, dann mein Mann (und nebenbei auch noch meine Frau) und schon wurde ich ebenfalls Opfer. Nun wird wieder fleißig geschnieft. Aber nützt ja nichts, wir sind trotzdem arbeiten und feiern gegangen. Auch wenn auf den Partyfotos meine rote Nase glänz :0) … weiterlesen?


Eine OP und ich will hier raus!

Einige Tage später und wieder um einige Erfahrungen reicher. Montag Abend bekam ich noch zwei kleine Pillen, die mir den „Stress nehmen“ und mich beruhigen sollten. Danach schlief ich recht gut, wurde aber wie immer 6.45 Uhr raus gepfiffen. Betten machen. Um sich danach wieder rein zu legen. Ihr wisst schon. Um die Zeit aufzustehen stört mich aber nicht mehr ganz so sehr. Erstens, weil ich um die Zeit am Wochenende oft erst in Bett gehe, zweitens weil ich mich danach eh wieder hinlege. Gut, Dienstag konnte man das nicht so sehen. Ich bekam eine Spritze, Tabletten, den OP-Kittel, dann gings ab in den OP. Ich kann mich nicht mehr an viel erinnern. Die Lampen, die an der Decke vorbei ziehen, wenn man so durch die Gänge geschoben wird. Ich glaube sogar, an der Cafeteria vorbei geschoben worden zu sein. Dann die Maske, die aber nicht auf meinen Mund gesetzt wurde, sondern nur leicht über mich gehalten. Nicht mal zählen sollte ich, glaube ich. …weiterlesen?


Ausflug ins Irren … äääh Krankenhaus

So. Lange habe ich überlegt, ob ich wieder etwas über meinen Krankenhaus-Aufenthalt schreibe. Heute habe ich mich dazu entschlossen. Ich habe ja bereits erwähnt, dass mehrere Ärzte mich zum HNO-Arzt geschickt haben. Dieser meinte dann auch – jawohl! – die Mandeln müssen raus. Super.

Die Mandel-OP´s sind immer Dienstags im Städtischen Krankenhaus. Unser HNO macht die OP´s selbst. Also bekam ich als Termin morgen, Dienstag, den 24.07.2012. Damit war meine Chefin mal so gar nicht einverstanden. Denn dies ist genau die Woche, wo sie ihren Urlaub hat. Auch meine Eltern sind in dieser Woche im Urlaub. Tja, wenn ich ehrlich bin… ich hätte auch lieber den Termin eine Woche später gehabt. Denn der Arzt sagte mir bei unserem ersten Gespräch, dass ich 1 Woche ins Krankenhaus muss, und danach 14 Tage weiterhin krankgeschrieben bin. … weiterlesen?


Ein nörgelnder Ningel-Post

Ich bin ja eigentlich nicht wehleidig. Nicht sehr. Aber so langsam würde ich mir schon wünschen, mal wieder gesund zu sein.

Irgendwie hat mein Körper seit einiger Zeit so seine Probleme. Die Sache mit den Hormonen und meinem Rücken waren ja schon nervig genug. Aber seit Februar/März etwa scheine ich noch andere Probleme zu haben. Zu der Zeit hatte ich ja ebenfalls schon mal so eine starke Angina. Seitdem habe ich die Hals-Probleme nichtmehr richtig weg bekommen. Ich hatte mich eben mit der Zeit dran gewöhnt, morgens Halsschmerzen und ab und zu Probleme beim schlucken zu haben. …weiterlesen?


Random-Geblubb

So viel zu erzählen und so wenig Zeit…
Ich sollte öfter stille Momente nutzen, um meine Gedanken ins Handy zu tippen. Mir fielen die letzten Tage wieder so viele Dinge ein, über die ich bloggen wollte… Aber beginnen wir erstmal bei der Weiterführung meiner Random – „Was hab ich gemacht“ – Blogeinträge. … weiterlesen?


Erfahrung Kupferkette ~

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Beitrag hier öffentlich einsehbar mache, oder nicht. Ich habe mich aber dazu entschlossen, ihn öffentlich zu stellen… Meine männlichen Leser oder Menschen, die das anstößig finden, können diesen Beitrag gern ignorieren.

Jedenfalls hatte ich diesen Donnerstag meinen Frauenarzt-Termin zum Kupferkette einsetzen. Wie schon einmal geschrieben, vertrage ich ja leider keine Hormone mehr. Immer nur allein „Hütchen“ zu verwenden, wie BrummelBrot sie so schön nennt, war für mich allerdings einerseits zu unsicher, andererseits auf die Dauer auch keine Lösung. Ich habe dann eine Weile die Temperatur-Methode ausprobiert (natürlich trotzdem mit Hütchen!), doch das war absolut nichts für mich… Zum einen schwankt meine Temperatur bedeutend mehr als normal (warum auch immer), zum anderen kann ich auch nicht jeden Morgen zur selben Zeit messen (unterschiedliche Schichten auf Arbeit und ich schlafe ja auch öfter mal nicht zu Hause…). Deshalb hab ich das messen schnell wieder aufgegeben. … weiterlesen?