Konzerte

Rock im Betonwerk 2012 – Teil 1

Vom 09. – 11.08.2012 war „Rock im Betonwerk„! Wir hatten beschlossen, übers ganze We in Mittelbach zu campen, doch es gab am Donnerstag gleich einige Startschwierigkeiten. Während mein Schatz auf Arbeit war, zog ich durch Dresden, besorgte ein Zelt und einige andere Sachen fürs Festival. Dann verbrachte ich die Zeit damit, etwas zu shoppen und dann im Auto das Buch von Phonebitch zu lesen. Als es 16 Uhr war und ich mit dem Buch bereits durch, war mein Mann nur leider immer noch nicht zu sehen. Die Arbeit hielt ihn länger auf, als geplant… Ich wartete dann also eine weitere Stunde im Auto vor seiner Arbeit.

… weiterlesen?


Dark Storm Festival 2011

Bevor ich es vergesse… ich wollte ja noch etwas zum Dark Storm 2011 schreiben, meinem ersten, aber sicher nicht letzten Dark Storm Festival! 😀
Zuerst einmal sollte ich aber erwähnen, dass das ganze eine Nacht vorher, am 24. Dezember 2011, fast zu einem Nervenzusammenbruch geführt hätte xD“ Ich wollte das Ticket von meinen Eltern holen. Ich hatte es, zusammen mit der Quittung und dem Flyer auf meinen Schreibtisch gelegt. Doch am Heiligabend lagen da nur noch die Quittung und der Fyler. Kein Ticket. 3 Stunden und viel Stress später habe ich es dann im Mülleimer gefunden. Da hatte es wohl jemand aus versehen mit anderen Zetteln zusammen weggeschmissen… puh. … weiterlesen?


Oomph auf dem Zwickauer Stadtfest

Joa… gestern war mal wieder so ein Tag, denn ich lang nicht vergessen werde. Eigentlich wollte ich mit einer sehr guten Freundin und einer Bekannten gestern zum Zwickauer Stadtfest. Kurz vorher sagte sie jedoch leider ab. Ich hab dann ein paar andere Freunde gefragt, doch alle mussten arbeiten. Gut, an nem Donnerstag ja auch kein Wunder – ich hätte auch arbeiten müssen, hätte ich nicht schon 2 Wochen vorher gesagt, dass ich frei haben möchte.

Na jedenfalls saß ich dann so da, frisch geduscht und angezogen (diese verdammten Schuheee!) … ohne Begleitung. Ich wollte aber so gern wieder zu einem Oomph Konzert. Aber alleine gehen? … Ist doch uncool, oder? Und ich bin doch so feige… Im Laufe des Abends habe ich mir das aber dann anders überlegt. Ich meine, es gibt doch genug Leute, die alleine ausgehen müssen. Schokokäse zum Beispiel. Und ich wollte ja dort hin, um Oomph zu sehen… nicht um um Freunde zu treffen. Da könnte ich mir einige sehr viel bessere Orte vorstellen.

Also… ist Chrissy ins Auto gestiegen und alleine nach Zwickau gefahren. Dort angekommen habe ich mir gleich einen Platz in der Mitte der Menge gesichert… und wurde direkt von 2 Typen angequatscht. Allerdings schienen das so… wie sagt man… Klassenclowns gewesen zu sein. Naja. Jedenfalls haben die ihre Späßchen gemacht und mich ab und zu angequatscht… aber hey, besser als alleine rum zu stehen. So dachten wohl alle, ich gehöre zu der Gruppe. Im Laufe des Konzerts – das sehr geil war – bin ich dann immer noch ein Stück weiter nach vorne gekommen. Der Vorteil, wenn man allein unterwegs ist: Man kann sich fast unbemerkt nach vorn schlängeln. Und so hatte ich einen ziemlich guten Blick auf die Band. Dero (der Sänger von Oomph) hat sich auch zweimal in die Menge fallen lassen. Obwohl das ziemlich riskant war… so dicht war die Menge nämlich nicht besiedelt. Aber ich hab ihn einmal kurz mit den Fingern gestreift… und war schon selig.

Aber es wurde noch besser. Am Ende des Konzerts wollte ich gleich wieder zum Parkhaus gehen… und da kamen die Bandmitglieder gerade an einer Seite zwischen den Absperrungen heraus. So hab ich ein paar Fotos machen können, ein Autogramm auf meinen Unterarm bekommen und er hat mich sogar umarmt und mit mir ein Foto gemacht *___* Okay, ich war so hibbelig, dass mein Kopf nur ein Stückchen drauf ist… aber ER ist drauf… das reicht doch vollkommen 😀

Und so hatte ich dann doch einen richtig geilen Konzertabend. Im Parkhaus hat mich dann noch ein netter Typ angesprochen, der mir Komplimente gemacht hat …Nur die Heimfahrt war dann wieder etwas… schwierig. Ich hatte mich ein wenig verfahren und musste dann Nachts halb 2 noch tanken… das macht einen schon etwas nervös… so in Stelzen und Minikleid… irgendwie tat mir die junge Verkäuferin leid, da sich dort an der Tanke eine Menge Assis rumgetrieben haben…

Naja. Auf der Heimfahrt machte dann mein Kreislauf schlapp, und mir viel wieder ein, dass ich ja den ganzen Tag nichts gegessen und getrunken hatte. Also übernachtete ich auf halber Strecke … was mich zur Frage bringt: Warum müssen Typen immer im 4-5 Stockwerk wohnen? x___X Und zu trinken oder essen hatte er auch nichts. Aber immerhin ein Bett XD Und heute früh bin ich dann kurz vor 9 Uhr nach Hause. Bzw. erstmal zu Penny Mcens.


Welche Bands/Musiker hast du schon live gesehen?

Öhm… And One, ASP, Burn, Corvus Corax, Cultus Ferox, Down Below, Dudelzwerge, Dufferpit, Duivelspack, Engel in Zivil, Eric Fish (and Friends), Feuerschwanz, Fiddler’s Green, Frida Gold, Furunkulus, In Extremo, Korpiklaani, Not Available, Ohrenfeindt, Oomph, Pothead, Saltatio Mortis, Schelmish, Short Rhythm, SICRAP, Sittenverstoß, Tasted Sun, Unheilig, Vorzeigeobkjekt … Jo ich glaub das wars.


Unheilig in Dresden – Filmnächte am Elbufer

Wir waren ja am Wochenende mal wieder in Dresden. Unser kleiner „Kurzurlaub“ 😀
Ich wollte schon eher den Blogpost dazu schreiben, aber wisst ihr wie lange es dauert, bis ich bei YouTube ein 5 minütiges Video hochgeladen hab? – 2 Stunden =.=“ Und ich hab doch soooo viele Videos gemacht… auch wenn ich mich am Ende etwas geärgert habe. Denn meine Digicam hat einfach keine sehr gute Qualität… ich vermisse mein Handy ;___; Naja, jedenfalls hab ich die ersten Videos oben… ich hoffe, das wird heut noch fertig.

Wir sind Samstag früh los, da wir Freitag beide noch ne Spätschicht hatten. Ich wollte eigentlich unterwegs noch was essen… aber der Herr meinte, wir sollten lieber in Dresden ein schönes Restaurant suchen. Naja. Jedenfalls kamen wir ziemlich zügig im ETAP Hotel an. Dort stellten wir fest, dass wir dort schonmal waren… zum Shooting in Dresden. Hatte ich schon wieder total vergessen… dieser doofe Alzheimer *lach* Ich war dann schnell duschen und mich umziehen, und dann sind wir zum Elbufer. Wo genau das Konzert war, wussten wir nicht, und der Herr hatte natürlich unser Navi verliehen. Aber wir fanden dann trotzdem irgendwie hin… und waren schon 15.30 Uhr da. Einlass sollte aber erst 18 Uhr sein… und ich hatte da jemanden, der mir unablässig die Ohren volljammerte, er hätte Hunger. Also sind wir zu Fuss quer über die Brücke, zu einigen Zelten, wo es Kirmes-Ähnlich Speisen und Getränke gab. Dort habe ich dann 2 Baguettes, 2 Gläser Bowle (Waldmeister und Waldfrucht) und ein Langos verdrückt. Ich werde langsam echter Langos-Fan ♥ Gegen 17 Uhr sind wir dann zurück gelaufen. Wir waren sehr weit vorne am Einlass, und hatten fast freie Platzwahl. Da ich aber gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe war, entschieden wir uns für Plätze weiter hinten, wo wir uns setzen konnten.

Etwa 18 Uhr ging es dann auch los. Ich hatte mich nicht über die Vorbands informiert, war dann aber positiv überrascht. Als erstes traten Down Below auf ♥ Ich mag die Band sehr. Sie haben auch recht gut gespielt. Danach kamen Burn dran, die ich bis dato nicht kannte. Die fand ich auch nicht soo gut… man konnte sie hören… aber irgendwie haben die keine Stimmung gemacht, und die Songs waren auch eher okay, als wirklich gut. Und dann kamen And One. Von denen kannte ich bisher nur ein paar Lieder von gemischten Gothic – CDs. Aber gerade wegen „Military Fashion Show“ und ein paar anderen starken Songs waren sie mir im Gedächtnis geblieben. Und die rockten die Bühne! Aber richtig. Ein richtiges Highlight an dem Abend.

Ich war ziemlich überrascht, (aber eher weniger positiv) dass so viele alte Leute und Familien da waren. Für die Familien hat Unheilig eine extra Etage ganz oben und einen Kinderbereich eingerichtet, was ich sehr gut fand. Nur die alten und bunten Leute im Publikum störten mich. Ich hatte ja gehofft, dass Unheilig in ihrem neuen Album wieder mehr… unheilig werden. Ich mag zwar auch einige der neuer Songs… aber die alten waren doch besser. Naja, er hat ja nur wenig Lieder vom Album 2012 gespielt. Aber es war trotzdem ein sehr gelungenes Konzert muss ich sagen. Er hat sehr gut Stimmung gemacht, und die schnelleren Songs haben es mir richtig angetan ♥

Am Ende gab es dann noch ein riesiges Feuerwerk. Allerdings war da dann mein Kameraakku alle… xD“ Aber hier nun meine Aufnahmen vom Konzert:

Ich hoffe die Videos werden nicht gleich wieder von YouTube gesperrt. Ich hab immerhin mehrere Tage gebraucht, um sie erstmal hochzuladen -___-„

Am nächsten Tag waren wir noch ein wenig in Dresden unterwegs, und sind dann nachmittags heim gefahren. Es war ein wirklich sehr sehr schönes Wochenende ♥


Jump on Snow – 22. Januar in Oberwiesenthal

Eigentlich wollte ich gleich übers „Jump on Snow“ in Othal berichten, aber ich kam mal wieder nicht dazu…x.X
Also wir sind am Samstag so gegen 18 Uhr nach Oberwiesenthal gefahren. Zuerst wollten wir in unserer Othaler Stammpizzeria noch Abendessen gehen. Da wir vor hatten, einiges zu trinken, habe ich mein Auto auf einen gebührenfreien Parkplatz beim Pennymarkt geparkt und wir sind dann rauf zum Markt gelaufen. Auf dem Weg sind gleich die ersten Ereignisse geschehen.
Die Straße rauf zum Markt ist eine Einbahnstraße die steil abwärts geht. Es war ziemlich kalt und es lag auch gut Schnee, wie immer eben in Oberwiesenthal. Durch Jump und auch durch die vielen Urlauber und Touris war natürlich ganz schön was los. So war auch die Einbahnstraße ziemlich verstopft. Genau an deor Kreuzung an der wir standen, wollte Wagen Nummer 1 rechts abbiegen. Deswegen bremste Wagen Nr. 1 ab, Wagen Nr. 2 auch und Wagen Nr. 3 hatte zu wenig Sicherheitsabstand gelassen, und es war ja auch glatt und so knallte es erstmal. Nr. 2 und Nr. 3 sind dann ebenfalls in die Seitenstraße gefahren und wir haben kurz gewartet, ob wir als Zeugen bleiben sollten oder ob die das unter sich klären.
Innerhalb der 10 Minuten, die wir da warteten, gings gleich weiter. Ein paar Urlauber hatten wohl die Einbahnstraßenschilder nicht gesehen, und sind erstmal falsch herum rauf gefahren. Ihnen kam direkt die Polizei entgegen… Da das ganze für nen kleinen Stau sorgte, meinten die anderen Fahrer dann natürlich, sie müssten erstmal ordentlich hupen, weil sie wohl den Streifenwagen nicht gesehen hatten. Der Abend ging also schonmal gut los.

Danach waren wir wie gesagt im „Picco“ schön essen. Ich habe hatte dort die leckersten Spaghetti ai funghi ever *__* Und dazu natürlich Wein ❤
Einige Zeit später gings zur Schirmbar und dann ins K1, um unsere Karten gegen Bändchen auszutauschen. Gleich danach waren wir bei der Mainstage, wo ich Jägermeister Energy (Relentless *-*) und mein Schatz einen ziemlich schlechten Cuba Libre hatte.
Da es gerade so schön dunkel geworden war, beschlossen wir, mit der Schwebebahn zum Fichtelberg hoch zu fahren. Als wir auf die Schwebebahn warteten, hats mich auch gleich mal hingelegt. Keine Ahnung warum, war wahrscheinlich eine Kettenreaktion, da 5 Sekunden vorher eine Dame nebenmir ebenfalls nen Abgang gemacht hat xD“
Im Fichtelberghaus wärmten wir uns dann auf.  (Ich mit einem Latte Macchiato Amaretto … mjam <3)
Nach einer halben Stunde führen wir wieder mit der Schwebebahn zurück zur Mainstage… es war ein sternenklarer Himmel und die Aussicht war wunderschön *-*

Danach schlug mein Freund vor, ins Kiwis zu gehen, obwohl das Kiwis dieses Jahr beim Jump garnicht dabei war. Aber er wollte unbedingt nach dem versauten Cuba Libre noch einen guten Cocktail trinken… also machten wir es uns im Kiwis gemütlich. Dort hatte ich einen Lady Killer und einen weiteren ziemlich alkoholischen Cocktail.

22.45 Uhr waren wir dann zurück an der Mainstage, und schauten uns die Motocross Show an.
Auch dort habe ich wieder irgendwas getrunken… hier verlässt mich aber gerade mein Gedächtnis. Danach trat Frida Gold auf. Eigentlich nicht ganz meine Musik, aber ich fands trotzdem sehr cool ❤

Nach Frida Gold sind wir dann ins Kastell gegangen… bzw. in meinem Fall wahrscheinlich eher getörkelt xD
Ich erinner mich noch so halb an eine Szene im Weiberklo, wo ich mit einer Dame zusammengeprallt bin was ziemlich lustig war… *lol*
Es ging weiter mit Southern Energy und viel Spass auf der Tanzfläche 🙂

24.00 Uhr war auch noch ein großes Feuerwerk… nur weiß ich nicht mehr, ob wir das vor oder nach dem Kastell angeschaut hatten… naja… ist ja auch egal … Hauptsache es war cool *g*

Nur das Ende des Abends war nicht so prickelnd. Wir sind irgendwann gegen halb oder um eins in den Ort gelaufen, um uns dort ein Taxi zu rufen. Wir haben auch bei zwei angerufen, doch es ging keiner rann. Also wollten wir inzwischen weiter heimwärts laufen, um etwas Geld zu sparen. Auf dem Weg nach Hause kommen ja nur noch Dörfer… und wir haben einfach kein scheiß Taxi erreicht, obwohl mehrere an uns vorbei fuhren. Ich hatte in der Nacht ziemliche Unterleibschmerzen, was das Laufen verschlechterte. In Hammer hielt dann ein Taxi, doch die wollten nach Neudorf. Wir haben gefragt, ob er uns später fahren könnte oder uns eine andere Nummer geben… aber nein. Dieses Arschloch hat uns natürlich nicht geholfen. Also sind wir weiter gelaufen und haben versucht, andere Autos anzuhalten… aber kein Schwein hat sich für uns interessiert. So sind wir letztendlich bis nach Hause gelaufen, und mir gings richtig schlecht.
Wir waren beide sehr durchgefroren und ich hatte starke Schmerzen.
Zu hause bin ich dann gleich in die Wanne und dann ins warme Bett… aber selbst am nächsten Tag waren einige Körperstellen noch rot und haben gebrannt wie bei einem Sonnenbrand 😦

Hier mal unsere Strecke, die wir gelaufen sind:

http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=k1+sporthotel,+Vierenstra%C3%9Fe,+Oberwiesenthal&daddr=Hutweide+49,+B%C3%A4renstein&geocode=FaxkAQMdM-DFACFY_UXU950Jxw%3BFXZcAgMdBKjGAClTVq3tK6-gRzGSqubjFf4png&hl=de&mra=ltm&dirflg=w&sll=50.441545,13.031502&sspn=0.129004,0.363579&ie=UTF8&ll=50.45433,12.99528&spn=0.0642,0.0546&output=embed
Größere Kartenansicht

Waren ja nur 10 Kilometer bei Minusgraden.

Trotzdem, der Abend war schön. Und die Nacht hat nur wieder gezeigt, dass sich kein Mensch für einen anderen interessiert. Seitdem hasse ich übrigens Taxifahrer.


Konzerte und haarige Angelegenheiten

Faulheit wird heut groß geschrieben… Ich bin immernoch müde von gestern Abend *gähn*
Meine Woche war so lala… An Montag kann ich mich schon garnicht mehr erinnern. Dienstag war ich arbeiten, Mittwoch und Donnerstag mit einer Freundin unterwegs und Freitag wieder arbeiten. Gestern war mein Schatz zur Rallye mit seinen Kumpels, und ich hatte Null Bock mitzugehen… … weiterlesen?