Love?!? = Stress²

Eigentlich wollte ich nie was von Beziehungen schreiben… oder von Liebe. Aber es gehört ja zu meinem Leben dazu, und zurzeit denke ich sowieso so viel darüber nach was in meinem Leben und vor allem in der Liebe schief läuft, dass ich es genauso gut einfach aufschreiben kann. So viele Beziehungen hatte ich eigentlich gar nicht. Ich war nur oft verliebt, meistens lief das aber auf nichts Gutes hinaus. Wenn sich hier jemand wiedererkennt, und sich auf den Schlips getreten fühlt, kann er mir das gern sagen. Aber das hier ist eben meine Sicht der Dinge, bzw. wie ich empfinde oder empfunden habe. Und eigentlich stempel ich Kerle auch nicht nach Nummern ab… aber der Privatsphäre und dem Peinlichkeitsfaktor wegen möchte ich hier keine Namen nennen. Also bekommen sie Nummern *lol*

Typ 1
Als ich 5 Jahre alt war, hatte ich meinen ersten richtigen Kuss. Ja, mit 5! Sogar mit Zunge. Zu der Zeit war es in meinem Freundeskreis In, so was „auszuprobieren“. Man hat die ersten kleinen Freunde gehabt, Händchen gehalten und so… und eben auch geküsst. Aber das hatte alles natürlich noch nichts mit Liebe zu tun. Das war rein kindliches ausprobieren. Wir wollten die Leute aus dem Fernsehen nachmachen, die sich immer so rumgeknutscht haben. Und so hatte ich ein paar Wochen oder so mit einem etwas älteren Jungen eine Kindergartenbeziehung *lach*

Typ 2
Danach wollte ich sehr lang nichts mehr von Jungs wissen. Das ging zwar in der Schule weiter, dass die ersten Beziehungen gegründet wurden… und ich hatte auch Typen, von denen ich Briefchen bekommen habe oder sogar einen, der mir permanent hinterher gerannt ist (diesen erwähne ich hier einfach mal als Nr. 2), aber ich wollte das damals einfach nicht. Meine Freundinnen fingen dann an mich zu ärgern, weil ich keinen Freund haben wollte. Sie meinten, ich werde bestimmt mal lesbisch. Nachdem ich dann rausgefunden hatte, was das bedeutet, hab ich ihnen gesagt: „Ja, ich werde vielleicht lesbisch. Mädchen sind eh viel hübscher als Jungs und nerven nicht so!“ (Ich hab mich tatsächlich mal „am anderen Ufer“ probiert… aber das lass ich hier raus!! ><)

Typ 3
Mit 12 war ich dann ständig in einem Chat der Community Sweet Nihon. Dort hab ich einen Typ kennengelernt. Wir haben viel miteinander geschrieben… Als ich das erste Mal ein Foto von ihm sah, war ich total verknallt. Kurzes, blondes Haar, schwarze Klamotten, schwarzer Ledermantel… Harrrr… da hab ich das erste Mal einen Fevel für „dunkle“ Typen entwickelt. Er hat mir dann eine CD mit seiner Lieblings-Musik gebrannt. Dank ihm hab ich viele Bands erst kennengelernt, die ich jetzt noch liebe. (ASP, Schandmaul, In Extremo, Subway to Sally) Wir haben dann auch mal telefoniert und wollten uns sogar treffen, als ich mit meiner Klasse in seiner Nähe zum Ausflug war. Doch daraus wurde nichts, und mit der Zeit hab ich bemerkt, das er nicht wirklich was Ernsthaftes von mir wollte. Für ihn war das eigentlich alles nur Spass.

Typ 4
In selbigen Chat, der im Laufe meines bisherigen Lebens noch öfter eine Rolle spielt, habe ich noch andere Jungs kennengelernt. Darunter auch einen, den man schon nicht mehr „Junge“ nennen konnte. Ich war damals 13… er war 22. Wir hatten denselben Musikgeschmack, dieselben Interessen und uns rundum gut verstanden. Er sagte mal, ich wäre genau auf seiner Wellenlänge, trotz des großen Altersunterschieds. Allerdings hat er sich auch unheimlich gut mit meiner besten Freundin verstanden, und ich wusste dass sie auch was für ihn empfand. Wir hatten uns dann darauf geeinigt, uns nicht wegen eines Typen zu streiten und ihn einfach nach seinen Gefühlen zu fragen. Er sagte dann, sie sei für ihn eine sehr gute Freundin, aber für mich würde er noch etwas mehr empfinden. So hatten wir dann eine Weile so etwas wie eine Beziehung übers Internet… Aber irgendwann sagte er mir dann, er hätte auf Arbeit jemanden kennen gelernt, und möchte mit diesem jemand eine Beziehung beginnen. Das hat mir schon einen ganz schönen Stich ins Herz versetzt. Aber im Nachhinein denke ich, es war schon richtig so. Er ist jetzt mit dieser Frau verheiratet und sie haben Kinder.

Typ 5
Habe ich ebenfalls bei Sweet Nihon kennengelernt, wie die anderen beiden. So richtig war da eigentlich nie was, weshalb ich mir gar nicht sicher war ob ich ihn hier mit aufnehmen sollte. Aber er zeigte immer mal Interesse an mir, und immer mal dachte ich auch „Man könnte es ja mal versuchen“. So gab es öfters mal Zeiten in denen wir uns etwas näher kamen… und dann doch wieder nichts draus wurde. Aber wir machten uns nie was draus. Wir waren trotzdem immer in engerem Kontakt und er hörte mir immer zu. Und wenn ich dann grad mal wieder Stress mit einem anderen Typ hatte kam von ihm „Ach scheiß doch auf den, nimm lieber mich!“ Wir sind jetzt schon seit etwa 8 Jahren befreundet, und trotz immer mal spontanen Anläufen, ob nicht doch was zwischen uns laufen könnte, haben wir uns nie groß gestritten oder so… sondern wir sehen einfach mit einem Lächeln darüber hinweg. Zumindest sehe ich das so… Und ich finde das sehr erfrischend. Ich hoffe wir werden auch weiterhin so eine gute „Beziehung“ zueinander haben!

Typ 6 (Big M)
Das war ja mal richtig verschenkte Zeit. Als ich mit 13 in eine neue Klasse kam, lernte ich IHN kennen. Irgendwie hab ich mich gleich in ihn verliebt… und suchte seine Nähe. Wir zogen eine meiner Freundinnen aus Spass damit auf, dass sie in ihn verliebt wäre… das artete richtig aus. Irgendwann fragte ich ihn dann, ob ich ihm die Nummer meiner Freundin mal geben darf. Und von ihm kam als Antwort „Nur wenn ich deine auch bekomm!“ So hab ich die beiden Nummern aufgeschrieben und ihm den Zettel gegeben. Am selben Nachmittag bekam ich eine SMS unter unbekanntem Namen. Ich wusste sofort dass er es war, nur eben unter einem ausgedachten Pseudonym. Aber ich spielte das Spiel mit und so schrieben wir uns täglich. Wir verbrachten die Pausen miteinander, auch wenn ich seiner Clique damals wohl ziemlich auf den Keks ging. Und er tat in der Schule auch immer so, als würde ich ihn nerven. Deshalb war ich auch zu feige, ihm zu sagen dass ich mich total in ihn verliebt hatte. Nach einem Jahr mussten wir die Schule wieder wechseln. Und wir hatten zwei Schulen zur Auswahl. Ohne groß nachzudenken entschloss ich mich für die, auf die er gehen wollte. Und so waren wir 2 weitere Jahre in einer Klasse. Als ich 14 war besuchte er mich sogar öfter. Wir gingen zusammen essen, spielten Tischtennis, waren im Wald spazieren… Und ab und zu hatte ich auch das Gefühl, er wäre in mich verliebt. Wir haben manchmal Sachen gemacht, die ich nicht als „normal-freundschaftliche“ Sachen betrachtet hatte. Aber er meinte, er macht das mit allen Freundinnen. Und in der Schule zeigte er mir immer mehr die kalte Schulter. Das war eine emotional richtig schlimme Zeit. Ich hab Tagebücher voll Eintragungen, in denen ich meinen Liebeskummer geschildert hab, oder jede einzelne Minute die ich mit ihm verbracht hatte detailliert aufgeschrieben habe. Doch in der 10 Klasse gab es dann mal einen großen Streit, und wir redeten Monate nicht miteinander. Das hat mich echt fertig gemacht. Und dann kam die Abschluss-Klassenfahrt… Erst als ich bereits mit Typ 8 zusammen war, hab ich es geschafft drüber hinweg zu kommen und ihm zu sagen dass ich ihn über 2 Jahre meines Lebens geliebt habe. Schlimm, oder?

Typ 7 (Si.)
Typ 7 lernte ich ebenfalls in der Schule kennen… wir waren aber nur 1 Jahr lang auf derselben. In diesem Jahr passierte nicht viel zwischen uns, außer dass Sympathien entwickelt wurden. Erst danach schrieben wir uns öfter… und als ich dann gerade mit Typ 6 diesen Streit hatte und nicht mehr mit ihm redete, trafen wir uns dann auch. Ich muss sagen, er war ein richtig charmanter Kerl, für einen Jungen mit 15 Jahren. Ich wusste zwar nicht richtig, was ich machen sollte, da ich eigentlich in Typ 6 verliebt war, aber ein bisschen gekribbelt hat es schon… Als wir uns trafen schenkte er mir eine rote Rose und machte mir Komplimente. Er hatte Musik für mich rausgesucht, die er mir vorspielte … romatischer Hip Hop 😉 An dem Abend hatte ich mir einen Gute-Nacht-Kuss erhofft, aber leider keinen bekommen. Aber nach dem Treffen schrieb er mir dann in einer SMS, dass er sich in mich verliebt hätte und mit mir gehen wollte. Nur war das so eine Sache… ich war zu feige um Ja zu sagen und Liebeserklärungen per SMS fand ich sowieso blöd. Ich vermutete immer das dahinter irgendwelche Freundinnen steckten die sich über mich lustig machten, da das früher mal der Fall war. Also sagte ich ihm, ich brauche Zeit um nachzudenken. Und das tat ich, denn kurz darauf kam die Abschluss-Klassenfahrt…

Typ 8 (C.)
Sollte eigentlich Typ 1 sein… denn hier kommt sie, meine erste „richtige“ Beziehung! Ich hab ihn in der Schule kennen gelernt… und er war überhaupt nicht mein Typ. Als wir in der 10 Klasse zur Abschlussfahrt waren (da war ich 15…) gingen mir Typ 6 und Typ 7 nicht aus dem Kopf. Ich war so in meinen kleinen Liebeskummer-Wirrwarr verstrickt, dass ich nicht merkte, dass seit einiger Zeit jemand anderes auch Interesse an MIR hatte… So war ich allein im Wald unterwegs, als ich verfolgt wurde. Jemand lief mir hinterher… hörte sich mein Geheule an, nahm mich in den Arm (was bis zu diesem Zeitpunkt nie jemand einfach so tat) und war einfach für mich da. So redeten wir viel, er schlief mit mir zusammen auf dem Sofa und hielt meine Hand. Nach der Jugendherberge kam er dann öfters Abends zu mir (mit seinem Moped… er war der Einzige in der Klasse der schon Moped fahren durfte ❤ ) und wir gingen jeden Abend stundenlang zusammen spazieren und redeten einfach nur. 3 Tage nach meinem 16ten passierte es dann… Wir lagen zusammengekuschelt auf einer Bank an der Talsperre… die Sonne ging unter… und wir küssten uns! Mir kam der Kuss vor wie Stunden. Ja, das war romantisch… Kurz darauf gestand er mir seine Liebe (auf einer Hollywoodschaukel beim Lagerfeuer <3) und wenige Wochen später folgte auch das erste Mal *hust* Und das zweite… und dritte… und so *g* Nach einigen Monaten zogen wir zusammen in eine kleine Wohnung und waren 2 Jahre lang zusammen. Dann gab es einige Streits und er zog Hals über Kopf aus. Ende der Geschichte (eigentlich…)

Typ 9(F.)
Hatte ich schon den Sweet Nihon Chat erwähnt? Ja? Und hier kommt er wieder ins Spiel. Denn dort heulte ich mich aus, nachdem ich verlassen wurde. Den besten Zuhörer fand ich in Typ 9… Anfangs war ich zwar ziemlich mies zu ihm, weshalb es mich wunderte, dass er mir überhaupt zuhörte, aber einige Tage nach dem Auszug von Typ 8 schrieben wir stundenlang. Er hörte mir zu und baute mich auf. Er lenkte mich ab und fing dann auch an, mir SMS zu schreiben und mich anzurufen. Ich war so froh, jemanden zu haben. Und ich muss dazu sagen, dass ich ihn schon seitdem er unserem Club beigetreten war süß fand. Wir stellten schnell fest, dass wir absolut auf einer Wellenlänge waren. Wir mochten die gleichen Sachen, hassten die gleichen Sachen, dachten das Selbe. Kurz nach meinem 18. Geburtstag gestand er mir seine Liebe. Wir beschlossen uns richtig kennen zu lernen, da er nur etwa 2 Stunden von mir entfernt wohnte. Und so kam es auch… er stieg aus dem Bus und küsste mich sofort. (Ich war hin und weg… Und er erschien im langen schwarzen Ledermantel! *harr*) Wir gingen essen und er blieb über Nacht. Er machte für mich mit seiner damaligen Freundin Schluss. Wir waren 1 Jahr und einen Monat zusammen. Es war eine sehr schöne Zeit, doch dann hab ich Schluss gemacht. Es gab eine Zusammenreihung schlechter Ereignisse, wir stritten auch immer häufiger und ich merkte, dass mein Herz irgendwie noch an Typ 8 hing. Also gab ich diese Liebe auf.

Typ 10 = Typ 8 (C.)
Nachdem ich versucht habe, mir in 1 oder 2 Monaten klar über meine Gefühle zu werden, versuchte ich es noch mal mit Typ 8. Dieser wollte schon kurz nachdem er ausgezogen war zu mir zurück, doch da war ich schon mit Typ 9 zusammen und deshalb war er eine Zeit lang sehr sauer. Aber nach etwa 9 oder 10 Monaten meldete er sich wieder und es wurde deutlich, dass er mich immer noch liebte. Also beschlossen wir es noch einmal zu versuchen. Und das jetzt seit 7 oder 8 Monaten. Ob diese Beziehung nun ewig hält, weiß ich nicht. Aber eins weiß ich: Es gibt immer eine zweite Chance, aber auch nur die. Eine dritte gibt es nicht. Wir werden sehen, was die Zeit bringt…

Ende der Lovestory. Und ich merke wieder… Ich war damals sooo feige. Hätte ich immer gleich gesagt, was ich denke und fühle, wäre mir einiges erspart geblieben. Und wenn ich mir das hier so durchlese, wird mir auch klar, warum mein Freund nicht will das ich weiterhin bei Sweet Nihon chatte 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s