Wir… und die Anime – Kapitel 1

So, heute veröffentliche ich endlich meine Geschichte über meine Freunde und mich 🙂 Das ganze wird eine Inu Yasha Fanfiction, obwohl auch andere Anime und Manga vorkommen werden, denke ich… na mal abwarten!

Anmerkung:

Inu-chan: Der Spitzname von Chrissy, also mir. Hat sich mal so ergeben, da ich Inu Yasha und Claudi Sesshomaru mehr mochte… ^.^

Sessho-chan: Dementsprechend Claudias Spitzname.

Onee-chan: Hat nach einiger Zeit Claudis ersten Spitznamen Sessho-chan abgelöst…

Chi: Sage ich manchmal zu Begrüßung, zur Zustimmung oder oft einfach so…

Sumomo: Auch eins dieser Worte das mal so in ein Gespräch einfließt…

Chu: Antwortet Claudi dann immer auf Chi. Und ich antworte mit Chi auf Chu. [verwirrend XD]

Kleines, Mäuschen, Schatzi, Schätzl, Süße: Auch so Spitzname die wir uns gegenseitig geben. Kleines und Mäuschen nennt sie mich am häufigsten…

Knisteräffchen: Den Namen hat Claudia bei dem Outtakes der drei Fragezeichen aufgeschnappt. Seit kurzem nennt sie mich gelegentlich so. [Der Outtake geht: „Knisteräffchen bist du fertig?“ Deshalb liebt sie den Satz.]

Schatzi-weibi-mausi-schwanzl: So nennt mich Claudia auch. Keine Ahnung wie sie darauf gekommen ist.

„Wörtliche Rede“

*Geräusche und Tätigkeiten*

[Meine sinnlosen aber lesenswerten Kommentare]

So, genug der langen Vorrede. Los geht’s mit Kap 1:

Wir….. und die Anime
Kapitel 1 – Fernsehabend mit Folgen

Alles war schwarz. Eine gähnende Leere umhüllte die zwei. Irgendwie war es beruhigend in dieses Nichts eingehüllt zu sein. Doch wo waren sie hier? Was genau war eigentlich passiert? Wie waren sie hierher gekommen? Sie hatten doch nur Ferngesehen!

Flashback

Eigentlich hatte Christin [meine Wenigkeit ^.^] alles vorbereitet. Anime DVD’s waren bereitgelegt, genau wie Mangas, Knabberzeugs, Kuschelkissen und was man für einen guten Halloweenabend noch so brauchte. In ein paar Minuten würde Claudia an ihre Tür klingeln. Sie hatten sich für 20.00Uhr verabredet. Ein Halloween-Anime-Manga-Abend nur für die zwei. Eltern aus dem Haus, Schwester nicht da, ein ganzes Haus zu zweit. Christin war schon ziemlich gespannt. Kaum hatte sie daran gedacht, klingelte es auch schon. Sie öffnete schnell die Tür und ein kalter Schauer lief ihr über den Rücken. Es war wirklich kalt geworden draußen. Wieso hatte sie auch wieder nur ein kurzes dünnes T-Shirt an? Und das obwohl ihre Eltern und Freunde immer wieder sagten, es sei nicht gut sich immer so dünn anzuziehen.
„Hi Inu-chan!“ Claudia wedelte mit der Hand vor Christin’s Kopf rum. „Lebst du noch, oder bist du grad im stehen eingeschlafen?“ etwas irritiert blickte Christin ihre Freundin an. Dann wurde sie wieder in die Realität zurück gerufen. Sie hatte es schon wieder getan. Sie war in Gedanken versunken und hatte dabei ihre Umwelt vergessen. „Chi, Onee-chan. Sorry, ich war grad geistig abwesend.“ Erst jetzt merkte sie, dass sie zitterte, und sie fuhr sich mit den Fingerspitzen über die Gänsehaut, die sich an ihren Armen gebildet hatte. „Mal wieder.“ fügte Claudia dieser Aussage hinzu. „Na los, komm rein. Oder willst du hier draußen übernachten? Ich mein, ich kann dir auch Maxi’s Hundekörbchen und ne Decke rausgeben…*g*“
„Nein danke -.- Da komm ich dann doch lieber rein!“ meinte Claudi fix. Gemeinsam gingen die zwei in Christin’s Zimmer. „Har, du hast ja schon wieder umgeräumt. Mensch Mädel du hast echt keine Hobbys.“ sagt Claudia, kurz nachdem sie sich auf die schwarze Ledercouch gesetzt hatte. „Tjaja, mir hat das Regal dahinten nicht gefallen, da hab ich es rausgeschmissen. Dann hat ich aber keinen Platz mehr für meine Mangas und hab den kleinen Schrank von meinen Eltern gekriegt. Der hätte so nicht reingepasst also…“ Claudia hob die Hand. „Schon gut, den Rest kannst du dir sparen. So genau wollt ich’s gar net wissen.“
Dann wanderte ihr Blick über die DVD’s. „Ranma ½, Noir, Chobits, Inu Yasha -.-, Virgin Crisis, DBZ, Yu-Gi-Oh. Hm. Was wollen wir zuerst angucken?“ Sie blickte wieder auf und schob den Glastisch ein wenig weiter weg, während Christin auf sie zuging. „Also was ich angucken will weis ich, aber dass du das auch willst, glaub ich nich.“ Christin grinste breit. Claudi blickte ihr erst leicht irritiert in die Augen, dann klatschte sie ihre Hand gegen die Stirn. „Warte, lass mich raten… Inu Yashaaaaa -.-. Och nö. Lieber DBZ. Oder Ranma ½.“ Die Worte „Inu Yasha“ sagte sie in einem süßlich-schnulzigem Ton, wollte wohl Christin nachmachen, doch ihr genervter Unterton verriet sie. „Weist d was? Das entscheiden wir ganz demokratisch, mit…“ Hier brach Christin den Satz hab.
„Mit was? Losen? Streichhölzer? Sching-Schang-Schung?“ fragte Claudia nach. „Miiiittt…“ Christin ergriff ein Kissen von ihrem Bett. „… ner Kissenschlacht!“ Schon hatte Claudi das Kissen m Gesicht. „Hmpfn. Du hast es so gewollt!“ sie nahm sich gleich zwei der vielen Kuschelkissen vom Sofa und warf sie gleichzeitig in Christins Gesicht. Diese rannte zur Couch, kniete sich auf das andere Ende und warf ebenfalls mit den Kuschelkissen um sich. Nach ca. 5 Minuten gab es zwar kein Ergebnis dieser Schlacht, doch waren beide ziemlich außer Puste. „Sag mal, den Fernseher kenn ich ja gar net. Is der neu?“ fragte Claudia dann. „Joup, weil ich meinen alten geschrotet hab. Der neue is gleich inklusive Video- und DVD-Player, hat aber ein Riesenteil von Fernbedienung.“ Sie zeigte ihr die Fernbedienung, die fast doppelt so lang war wie eine normale. Es waren eine ganze menge bunter Tasten drauf und war ziemlich verwirrend aufgeteilt. „Ich hab den Fernseher heute erst bekommen. Heute kam ich auch noch nicht dazu fern zu sehen, deshalb ist er auch noch unbenutzt. Malgucken wie das Ding funktioniert.“ erklärte Christin. „Wo isn da der Anschaltknopf?“ „Kei Ahnung. Vielleicht der?“ sie drückte auf einen blauen kleinen Knopf. „Nee. Bestimmt der.“ Claudia probierte einen großen grünen. Es passierte jedoch wieder nichts. „Hat der Verkäufer nichts dazu gesagt? Oder hat er dir vielleicht ne Gebrauchsanweisung gegeben?“ „Nee. Das fand ich auch schon recht komisch. Ist zu so nem Gerät nicht eigentlich immer ne Gebrauchsanleitung? Der Verkäufer hat nur gesagt, ich solle darauf achten nie den großen roten Knopf da zu drücken.“ erzählte Christin munter weiter. „Warum den das nich?“ – „Was weis ich. Er hat irgendetwas von Regenerierung oder so gesagt. Hab dem Kerl nicht wirklich zugehört…“ Claudia seufzte leise. „Wie sollte es auch anders sein -.-. Dann probieren wir eben alle aus.“ Zusammen drückten sie auf alle möglichen Tasten. Dabei nahmen sie auch einige gleichzeitig. Und ohne es eigentlich selbst zu bemerken drückten sie auch den roten großen Knopf, vor dem Christin noch gewarnt wurde. Plötzlich kamen Funken aus dem neuen Fernseher, als würde er gleich explodieren und kurz darauf strahlte das ganze Zimmer in gleißendem weißen Licht. Um Claudia nd Christin wurde alles schwarz und ein Schwindelgefühl erfasste sie.

Flashback Ende

Christin wachte langsam aus ihrem Schläfchen auf. Schläfchen? Was war eigentlich passiert? Wo kam dieses Licht da bloss her? Warum war ihr plötzlich schlecht geworden? Sie fragte sich ob sie vielleicht umgekippt war, oder das ganze nur geträumt hatte und in diesem Moment in ihrem Bett lag. Als sie wieder einigermaßen bei Besinnung war, fühlte sie unter sich eine Art Gras. Gras? Konnte das sein? war sie etwa nicht in ihrem Zimmer? Sie schlug die Augen auf und setzte sich aufrecht hin. Tatsächlich. Sie lag auf einer Wiese. Nein, auf einer Lichtung. Ein paar Meter weiter war ein Wald. Irgendetwas oder Irgendjemand lag neben ihr. Sie stellte sich vor diesem „etwas“ und stellte fest dass dies ein Mensch war. [Ach nee… weiter so und du kriegst den Nobelpreis! >.<] Sie betrachtete diesen Körper ganz genau, dann klappte ihr die Kinnlade nach unten. as war unmöglich. Sie dachte zu erst es könnte ja Claudia sein, die da bei ihr war, doch da hatte sie falsch gedacht. Das Mädchen das da lag war…

Advertisements

2 Antworten

  1. Aya

    Das kenn ich. Ich habe dank der Software jetzt so viele Geschichten auf den Pc gelabert und bin dabei sie alle.. ähm… zu restaurieren. Ich hab wirklich mal ziemlich schlimm geschrieben XD oder immer noch aber damals war es noch schlimmer XD

    4. April 2011 um 22:23

  2. Naja, ich finde ja nicht, das ich „schlimm“ geschrieben haben. Ein paar Rechtschreibfehler… aber dafür, das ich 14 war, geht das auch. Und die Story an sich finde ich sehr gelungen.
    Ich meine, sie war ja dazu da, um lustig zu sein… nicht um irgendwie ernstgenommen zu werden.

    8. April 2011 um 10:24

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s